Datenschutzinformationen

Wir, die SIWOGE 1992 Siedlungsplanung und Wohnbauten Gesellschaft mbH, Werbellinstr. 12, 12053 Berlin (nachfolgend "SIWOGE"), informieren Sie an dieser Stelle über die von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten. Neben der Möglichkeit der Kontaktaufnahme auf dem Postweg können Sie jederzeit auch über info@siwoge.de mit uns in Verbindung treten.

Allgemeine Angaben und Rechte der betroffenen Personen

Eine Übermittlung von Daten in Drittländer findet nicht statt. Wir nutzen keine Verfahren automatisierter Einzelfallentscheidungen.

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über alle personenbezogenen Daten zu verlangen, die wir von Ihnen verarbeiten. Sollten Ihre personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sein, haben Sie ein Recht auf Berichtigung und Ergänzung.

Sie können jederzeit die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, sofern wir nicht rechtlich zur weiteren Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtet oder berechtigt sind. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen können Sie eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Sie haben das Recht, gegen die Verarbeitung Widerspruch zu erheben, soweit die Datenverarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung oder des Profiling erfolgt. Erfolgt die Verarbeitung auf Grund einer Interessenabwägung, so können Sie der Verarbeitung unter Angabe von Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Erfolgt die Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder im Rahmen eines Vertrages, so haben Sie ein Recht auf Übertragung der von Ihnen bereitgestellten Daten, sofern dadurch nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden. Sofern wir Ihre Daten auf Grundlage einer Einwilligungserklärung verarbeiten, haben Sie jederzeit das Recht, diese Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die vor einem Widerruf durchgeführte Verarbeitung bleibt von dem Widerruf unberührt.

Sie haben außerdem jederzeit das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Auffassung sind, dass eine Datenverarbeitung unter Verstoß gegen geltendes Recht erfolgt ist.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen zu den typischen Datenverarbeitungen getrennt nach Betroffenengruppen für Sie zusammengestellt. Für bestimmte Datenverarbeitungen, die nur spezifische Gruppen betreffen, werden die Informationspflichten gesondert erfüllt. Sofern im Text der Begriff "Daten" verwendet wird, sind jeweils allein personenbezogene Daten im Sinne der DS-GVO gemeint.

  1. Besucherinnen und Besucher der Webseite
  2. Besucherinnen und Besucher der SIWOGE
  3. Mieterinnen und Mieter
  4. Interessentinnen und Interessenten für Miet- und Verkaufsobjekte und Baugrundstücke
  5. Dienstleister, Vertragspartner und deren Ansprechpartner
  1. Besucherinnen und Besucher der Webseite

1.1   Server-Protokolldaten - Unser Webserver verarbeitet bei jeder Anfrage eine Reihe von Daten, die Ihr Browser automatisch an unseren Webserver ¨bermittelt. Dabei handelt es sich um die Ihrem Gerät aktuell zugewiesene IP-Adresse, das Datum und die Uhrzeit der Anfrage, die Zeitzone, die konkret aufgerufene Seite oder Datei, den http-Statuscode und die übertragene Datenmenge. Zusätzlich die Webseite, von der Ihre Anfrage kam, den verwendeten Browser, das Betriebssystem Ihres Endgerätes und die eingestellte Sprache. Diese Daten nutzt der Webserver, um die Inhalte dieser Webseite bestmöglich auf Ihrem Gerät darzustellen.

1.2   Zweck der Datenverarbeitung ist die Darstellung der SIWOGE im Internet und die Kommunikation mit Interessenten, Mietern und Geschäftspartnern.

1.3   Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, Betrieb einer Internetpräsenz und Austausch mit Kommunikationspartnern). Rechtsgrundlage für die Analyse des Nutzungsverhaltens ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich die bedarfsgerechte Gestaltung der Webseite).

1.4   Protokoll- und Kommunikationsdaten werden ohne Hinzutreten besonderer Umstände nicht an Dritte weitergeben. Bei Verdacht einer Straftat oder im Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Wir setzen Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

1.5   IP-Adressen werden spätestens nach 24 Stunden anonymisiert. Kommunikationsinhalte werden nach sechs Kalenderjahren gelöscht.

1.6   Ohne Preisgabe personenbeziehbarer Daten wie z.B. der IP-Adresse ist die Nutzung der Webseite nicht möglich. Eine Kommunikation über die Webseite ohne Angaben von Daten ist nicht möglich.

  1. Besucherinnen und Besucher der SIWOGE

2.1   Zweck der Datenverarbeitung ist die Durchführung des Besuchs unter Wahrung der Zutrittskontrolle. Sofern an/in Miet- oder Verwaltungsgebäuden eine Videoüberwachung stattfindet, sind Zwecke der Verarbeitung die Wahrung des Hausrechts sowie die Aufdeckung, Verfolgung von Straftaten und Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

2.2   Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich die Wahrung des Hausrechts). Sofern an/in Miet- oder Verwaltungsgebäuden eine Videoüberwachung stattfindet, ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich die Wahrung des Hausrechts sowie Aufdeckung, Verfolgung von Straftaten und Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche).

2.3   Besucherdaten werden ohne Hinzutreten besonderer Umstände nicht an Dritte weitergeben. Bei Verdacht einer Straftat oder in Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Wir setzen Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen. Besucherdaten werden ohne Hinzutreten besonderer Umstände nicht an Dritte weitergeben. Bei Verdacht einer Straftat oder in Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Wir setzen Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

2.4   Bei Rückgabe der Zugangskarte oder des Schlüssels erfolgt eine automatische Löschung der Daten. Protokolldaten werden spätestens nach einem Jahr gelöscht. Aufzeichnungen von Videoüberwachungsanlagen werden regelmäßig nach 72 Stunden durch Überschreiben gelöscht, sobald die Zwecke der Verarbeitung eine Speicherung nicht mehr erfordern.

2.5   Die Erhebung der Daten ist erforderlich für die Wahrung des Hausrechts und die Kontrolle der Besucher. Ohne die Angaben kann ein Zutritt zum Gebäude nicht erfolgen.

  1. Mieterinnen und Mieter

3.1   Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der Durchführung des Mietverhältnisses sowie zur Verwaltung, laufenden Pflege und Entwicklung der Immobilien. Eine etwaige Übermittlung an Grundversorger erfolgt ausschließlich zum Zwecke der Grundversorgung. Wir verarbeiten Ihre Daten außerdem zur Ermittlung von Vergleichsmieten und zur Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Miethöhe. Sofern an Miet- oder Verwaltungsgeb&aauml;uden eine Videoüberwachung stattfindet, sind Zwecke der Verarbeitung die Wahrung des Hausrechts sowie die Aufdeckung und Verfolgung von Straftaten. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant

3.2   Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Mietvertrag) sowie Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO (gesetzliche Pflichten). Bei der Prüfung, Durchsetzung oder Abweisung von Ansprüchen ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Durchsetzung von Ansprüchen oder Verteidigung gegen Ansprüche). Rechtsgrundlage für die Übermittlung Ihrer Daten an den oder die Grundversorger ist entweder Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO), wenn Sie diese erteilen, oder das berechtigte Interesse des Grundversorgers (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO), wenn Sie nicht binnen der gesetzlichen Frist einen Vertrag mit einem anderen Anbieter abschließen. Bei der Verarbeitung zur Ermittlung von Vergleichsmieten und zur Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Miethöhe ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich marktgerechte Preisgestaltung in der Vermietung) sowie Art. 6 Abs.1 lit. c) DS-GVO (gesetzliche Verpflichtung). Bei der internen Qualitätssicherung ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich die Qualitätssicherung interner Prozesse). Sofern an Miet- oder Verwaltungsgebäuden eine Videoüberwachung stattfindet, ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (Wahrung des Hausrechts sowie Aufdeckung und Verfolgung von Straftaten).

3.3   Empfänger von Daten können Banken sein für die Abwicklung der Zahlungen oder zur Förderung des Wohnraums ( bspw. IBB Förderbank). Behörden und Ämter können im Rahmen ihrer Aufgaben Empfänger sein, soweit wir zur Übermittlung von Daten verpflichtet oder berechtigt sind. Empfänger können der oder die örtlichen Grundversorger sein, wenn mit diesen ein Vertrag zustande kommt oder Sie eine Einwilligung erteilt haben. Ferner können im Einzelfall Daten an Inkassodienstleister, Rechtsanwälte und Gerichte übermittelt werden. Bei Verdacht einer Straftat oder in Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Wir setzen ferner Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen sowie für das Ab- bzw. Auslesen von Zählerständen für die Nebenkostenabrechnung.

3.4   Sämtliche vertrags- und buchungsrelevanten Daten werden gemäß steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen für die Dauer von zehn Kalenderjahren nach Vertragsende gespeichert. Gerichtliche Titel werden für 30 Kalenderjahre aufbewahrt, sofern die Forderung nicht vorher getilgt wird. Aufzeichnungen von Videoüberwachungsanlagen werden regelmäßig nach 72 Stunden durch Überschreiben gelöscht, sobald die Zwecke der Verarbeitung eine Speicherung nicht mehr erfordern.

3.5   Die Angabe von Daten ist für Mieterinnen und Mieter sowohl gesetzlich als auch vertraglich verpflichtend. Ohne Angabe von Daten kann das Mietverhältnis nicht begründet und durchgeführt werden.

  1. Interessentinnen und Interessenten für Miet- und Verkaufsobjekte und Baugrundstücke

4.1   Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke des Angebots passender Objekte und des Abschlusses eines Vertrages. Unmittelbar vor Abschluss des Vertrages führen wir eine Bonitätsprüfung durch. Eine Änderung dieser Zwecke ist nicht geplant.

4.2   Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (vorvertragliche Maßnahme zum Mietvertrag). Die Bonitätsprüfung erfolgt auch Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Prüfung der Bonität von Vertragspartnern).

4.3   Bonitätsangaben erhalten wir von der Schufa Holding AG. Im Falle einer Bonitätsabfrage erhält die Schufa Holding AG Identifikationsdaten von Ihnen (Name, aktuelle Anschrift). Wir setzen ferner Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

4.4   Wohnungsgesuche werden zwei Monate nach letzter Aktivität automatisch gelöscht, konkrete Bewerbungsdaten und Bonitätsauskünfte vier Monate nach Vermietung der Wohnung. Daten aus Interessenbekundungen an einem Neubauvorhaben werden spätestens nach 12 Monaten gelöscht.

4.5   Die Angabe von Daten ist für Interessentinnen und Interessenten sowohl gesetzlich als auch vertraglich verpflichtend. Ohne Angabe von Daten können keine Angebote gemacht und kein Vertragsverhältnis begründet werden.

  1. Dienstleister, Vertragspartner und deren Ansprechpartner

5.1   Zweck der Verarbeitung ist die Kommunikation und Abstimmung in Prozessen mit sämtlichen Dienstleistern, Vertragspartnern und deren Ansprechpartner.

5.2   Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind bei Verträgen mit natürlichen Personen Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Vertrag, Vertragsanbahnung oder sonstige Schuldverhältnisse), bei Verträgen mit juristischen Personen Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Kommunikation mit vertragsrelevanten Ansprechpartnern) sowie stets Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO (gesetzliche Pflichten, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften). Bei der Prüfung, Durchsetzung oder Abweisung von Ansprüchen ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Durchsetzung von Ansprüchen oder Verteidigung gegen Ansprüche).

5.3   Kontakt- und Vertragsdaten können an weitere Geschäftspartner sowie Ämter und Behörden übermittelt werden, sofern dies für die Durchführung des Vertrages oder Auftrages erforderlich ist. Wir setzen ferner Dienstleister im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

5.4   Daten von Dienstleistern, Vertragspartnern und deren Ansprechpartnern werden 10 Kalenderjahre nach Vertrags- oder Auftragsbeendigung gelöscht.

5.5   Die Verarbeitung der Daten von Dienstleistern, Vertragspartnern und deren Ansprechpartnern ist erforderlich, um Verträge oder Aufträge durchzuführen und geschäftliche Prozesse abzuwickeln. Werden die Daten nicht bereitgestellt, kann die Kommunikation bei der Durchführung des Vertrags, der Vertragsanbahnung oder des sonstigen Schuldverhältnisses erheblich gestört werden.

Downloads

Hier finden Sie kostenloses Info-Material zum Herunterladen.